Regenbogenhunde

Cosmo

Cosmo (*März 2009, verstorben 07.06.2020) kam zusammen mit Basco aus Rumänien und war auch ein Mischling.
Zusammen mit Basco kam er bei uns an und war ein ruhiger, aber aktiver Hund. Gemeinsam mit seinem besten Freund machte er gerne den Garten unsicher. Jede Ecke wurde wieder und wieder erkundet.
Um Menschen machte er erst einmal einen Bogen und man brauchte etwas Geduld, bis er einem vertraute.

.

Hades

Hades (*März 2011, verstorben 12.05.2020) war ein Labrador Spitz Mix.
Er war der einzige Hund, welcher aus Deutschland kam und liebte die Kaninchen abgöttisch. Wenn Hades gekonnt hätte, hätte er den ganzen Tag abwechselnd geschlafen, gekuschelt, gefressen und Kaninchen beobacht.


Timo

Timo (*April 2008, verstorben 24.01.2020) war ein Mischling.
Er kam erst im Dezember zu uns und durfte nicht lange bleiben, da er gesundheitlich angeschlagen war.
Timo war ein sehr ruhiger Hund, der viel schlief und am liebsten in Ruhe gelassen werden wollte. Gegen ein paar Kuscheleinheiten hatte er aber auch nichts.


Leila

Leila (*?, verstorben 05.04.2019) war eine tschechische Chihuahua-Mischlings-Hündin.
Sie kam als Pflegehündin zu uns und eroberte unsere Herzen im Sturm, sodass sie bleiben durfte.
Leila war eine freche Hündin, die sich auch von größeren Hunden nicht einschüchtern ließ und immer mittendrin war, wenn irgendwo Trubel herrschte.

.

Bolek

Bolek (*ca 2002, verstorben 05.12.2019) kam zusammen mit Graf Nörgula aus Polen und war auch ein Mischling.
Er war ein verschmuster, dementer, älterer Herr, der gerne in aller Ruhe seine Runden im Haus drehte. Im Schlepptau immer Graf Nörgula. Die zwei haben sich geliebt und es gab sie nur im Doppelpack.
Gerne stand er auch mal mitten im Flur und bellte. Wobei er vermutlich nicht einmal wusste, warum er das tat.

.

Graf Nörgula

Graf Nörgula (*Januar 2008, verstorben 30.10.2020) hieß eigentlich Lolek und kam aus Polen.
Er war ein Spitz Mix.
Seinen Namen hatte er bekommen, weil er ein kleiner Nörgler war und ein Vampirgebiss hatte.
Seine Hoheit war fast vollständig blind und hatte einen Sturschädel. Kam er anmarschiert, machte man lieber einen Bogen um den kleinen Kerl.

Fram

Fram (*Januar 2011, verstorben 16.04.2021) war eine weiße Schäferhündin.
Sie kam ursprünglich aus Rumänien und war bereits auf einer anderen deutschen Pflegestelle. Diese kam mit Fram nicht klar, da Fram eine Angsthündin war und bei der kleinsten Berührung geschrien hat.
Bei uns hat es mehrere Monate Ruhe gebraucht, bis sie ruhiger wurde, darum haben wir uns gemeinsam mit dem Verein entschlossen, sie nicht weiter zu vermitteln und ihr einen Platz auf Lebenszeit bei uns zu geben.


Aty

Aty (*Februar 2010, verstorben 26.12.201) war ein Herdenschutzhund aus Rumänien.
Mit ihm wares nicht immer einfach, da er eine Hautkrankheit hat, welche eine tägliche medizinische Versorgung nötig machte. Gar nicht so einfach, wenn Aty keine Lust hatte und am liebsten seine Ruhe wollte.
Bei ihm musste man aufpassen, denn er mochte manche Menschen, andere einfach nicht. Auch bei Hunden war das so, egal ob nun Hündin oder Rüde

.


Gretel

Gretel (*November 2007, verstorben 03.12.2021) war ein Eurasier Mix und kam aus Rumänien.
Sie kam zu uns auf Gnadenplatz, da sie im Shelter böse zusammengebissen wurde. Bis zu ihrem Tod litt sie unter den Nachwirkungen der Bisswunden.
Obwohl sie sich nur langsam und im Watschelgang bewegen konnte, ist sie in der Zeit bei uns mobil geworden und machte gerne Ausflüge in den Garten.
Gretel wurde auch liebevoll als Flurhexe bezeichnet, da sie gerne mitten im Weg lag und jeden ankeifte, der an ihr vorbei wollte.
Manchmal hatte sie aber ihre lieben Momente und dann durfte man sie kraulen.


Opa

Opa (*Juli 2006, verstorben 09.12.2021) war ein Mischlingsrüde aus Rumänien.
Er war ein ruhiger, alter Mann und kam zusammen mit Oma bei uns an. Wo Oma noch sehr mobil ist, schlief Opa lieber den ganzen Tag in seinem Korb und ließ sich durch nichts aus der Ruhe bringen. Manchmal vergaß man, dass er da war, weil er einfach so ruhig war.
Opa verlor gerne mal die Orientierung und musste dann ganz sanft zurück zu seinem Schlafplatz geleitet werden.


Matylda

Matylda (*Mai 2007, verstorben 25.01.2022) war ein Golden Retriever Mix.
Sie kam aus Tschechien und war dort jahrelang auf einer Pflegestelle. Als diese aufgelöst wurde, kam sie zu uns. Wir haben uns entschlossen, dass sie nicht mehr weiterziehen musste und bleiben durfte.
Ab da war sie unsere große, plüschige Oma, die beim abendlichen Füttern zum Junghund mutierte.


Püppi

Püppi (*2021, verstorben 23.01.2022) war eine kleine Chihuahua-Hündin.
Sie kam aus Rumänien und hat die Staupe überlebt.
Allerdings zappelte und zuckte sie unkontrolliert als Spätfolge der Krankheit. Sie verstarb an einem epileptischen Anfall bei einer Untersuchung in einer Tierklinik. 

Manni

Manni (*April 2011, verstorben 22.08.2022) war ein reinrassiger Mischling aus Rumänien.
Er war seit Mitte April 2020 bei uns und war sehr verschmust. Er lief einem gerne hinterher und forderte einen auf, ihn zu streicheln.
Gerne streifte er durch den Garten, aber genauso gerne lag er auf dem Sofa und genoß seine Ruhe.
Nach einiger Zeit bei uns war er ruhiger geworden und lag gerne in einem Korb oder einem der Hundehäuschen abseits des Rudels.